Ergänzungssalze

Nr. 19 Cuprum arsenicosum D 12   

Kupfer ist ein sehr wichtiges Krampfmittel.

 

     
  Das Wirkungsspektrum von Cuprum arsenicosum ist ähnlich wie beim Zink: Nerven, Blutgefäße, Verdauungsorgane und Haut werden durch Kupfer beeinflusst.

Vorkommen des Ergänzungssalzes Cuprum arsenicosum:
Gehäuftes Vorkommen im Körper in Leber und Galle.

Indikationen des Ergänzungssalzes Cuprum arsenicosum:

  • Asthma

  • Bandwurm (zusätzlich)

  • Bronchitis

  • Darmentzündungen

  • chronischer Durchfall

  • Gallenkoliken

  • Hautkrankheiten

  • Hepatitis

  • Ischialgie

  • Karbunkel

  • Keuchhusten

  • Kopfschmerzen (schießend, chronisch)

  • Madenwurm (zusätzlich)

  • Magen- und Darmkrämpfe

  • Muskelkrämpfe

  • chronische Neuralgien

  • überforderte Nerven

  • Nierenleiden

  • Reizbarkeit

  • Schwangerschaftserbrechen

  • kalter Schweiß

  • Stress

Cuprum arsenicosum ist der Regulator des Kupferhaushaltes im Körper. Es fördert den Eisenstoffwechsel und hält dabei das Immunsystem stabil. Ein Grund warum in der Schwangerschaft der Eisenwert im Blut sinkt, liegt in diesem kybernetischen Mechanismus, der für den Schutz von Mutter und Kind sorgt.

 

 
   
     
  Die hier gemachten Angaben sind sorgfältig zusammengestellt, jedoch sind sie sicherlich nicht vollständig. Schüßlersalze wirken auf den Körper ein. Dieser ist ein kybernetisches System, daher sollte bei allen Erkrankungen immer ein ärztlicher Rat eingeholt werden.