Ergänzungssalze

Nr. 21 Zincum chloratum D 12   

Zinkchlorid wirkt auf das Zellwachstum ein und ist wichtig für die´Stoffwechselvorgänge im Körper

 

     
  Das besondere Wirkungsspektrum von liegt im  Nerven- und Blutgefäßsystem. Die Hauptanwendungen sind Abwehrschwäche, Nervenschwäche und Unfruchtbarkeit.

Zincum chloratum verhilft dem Körper zu einer schnelleren Aufnahme von Zink.

Vorkommen des Ergänzungssalzes Zincum chloratum
in allen Zellen

Indikationen des Ergänzungssalzes Zincum chloratum

  • Alterserscheinungen
  • Altersjucken
  • Asthma
  • Augenentzündungen
  • Bauchspeicheldrüsenschwäche
  • Unruhe in den Beinen
  • Blasenentzündungen
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Brustentzündung
  • Commotio (Gehirnerschütterung)
  • Diabetes
  • Dupuytren-Kontraktur
  • Geräuschempfindlichkeit
  • Gürtelrose
  • Hautjucken
  • Haarausfall
  • ständiger Harndrang
  • Herpes Zoster
  • zur Stärkung des Immunsystems
  • Keuchhusten
  • Kopfschmerzen mit Druck auf die Nasenwurzel
  • Krämpfe
  • krampfartige Beschwerden vor und während der Menstruation
  • Lähmungserscheinungen
  • Mittelohrentzündung
  • Multiple Sklerose
  • Muskelkrämpfe
  • Nabelbruch
  • zur Narbenpflege
  • Nervenentzündungen,
  • Nervenschwäche
  • reizbare Zustände des Nervensystems
  • Reizdarm
  • Restless Legs
  • nervöse Schlaflosigkeit
  • Veitstanz
  • Vergesslichkeit
  • Wetterfühligkeit

Zincum chloratum trägt seinen Beitrag zum Alkoholabbau in der Leber bei. Es ist auch an der Knochenneubildung beteiligt. Über den Aufbau von Proteinen stabilisiert Zincum chloratum die Zellmembranen.

 

 

 

   
     
  Die hier gemachten Angaben sind sorgfältig zusammengestellt, jedoch sind sie sicherlich nicht vollständig. Schüßlersalze wirken auf den Körper ein. Dieser ist ein kybernetisches System, daher sollte bei allen Erkrankungen immer ein ärztlicher Rat eingeholt werden.