Anwendung und Dosierung der Schüßlersalze

 

h) Einlauf

Für viele Menschen mag alleine das Wort „Einlauf“ Angst und Schrecken oder gar Ekel hervorrufen. Ursache sind wohl schlechte Erfahrungen mit erzwungenen Einläufen aus der Kindheit oder  dem Krankenhaus.

Doch unter den passenden Voraussetzung und richtig gemacht ist der Einlauf als sehr wirkungsvolles und schonendes Hausmittel.

Der Einlauf ist hilfreich bei Kopfschmerzen, Migräne und Kater;
bei Fieber, besonders bei Erkältungskrankheiten;
bei Blähungen, Verstopfung und Durchfall,
und auch bei Hautausschlägen.

Beim Fasten ist der Einlauf die beste Methode, sich von den im Enddarm angesammelten Giftstoffe zu befreien. Da beim Fasten die natürliche Bewegung des Darmes fast ganz aufhört und durch das Fasten Giftstoffe in den Darm gelangen ist es anzuraten mit einem Einlauf diese Stoffe herauszuspülen.
Die Folge eines nicht gereinigtem Darm können Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und Hunger sein.

Sie haben immer noch Probleme mit einem Einlauf?
Das ist ganz normal, doch wie angenehm und hilfreich ein Einlauf sein kann das werden Sie sehen, wenn sie mal einen durchgeführt haben.


Als erstes brauchen Sie einen sog. Irrigator. Er besteht aus einem Behälter für die Flüssigkeit; einem Schlauch mit Ventil und einem Darmrohr.

Ein geeigneter Irrigator enthalten z.B. in der Delphin Apotheke - Langenau.


Vorbereitung:
Setzen Sie den Irrigator nach Anleitung zusammen.

  1. Bereiten Sie ein Handtuch zum unterlegen vor.

  2. Stellen Sie sicher, dass der Hahn geschlossen ist.
  3. Befüllen Sie den Behälter mit den benötigten Schüßlersalzen und füllen 1 Liter Wasser in Körpertemperatur.
    Die Temperatur ist sehr wichtig, zu warm oder zu kalt kann den Kreislauf sehr belasten oder zu Schmerzen führen.
  4. Halten Sie das Schlauchende in das Waschbecken und öffnen den Hahn.
  5. Schließen Sie den Hahn erst wenn keine Luftblasen mehr im Schlauch sind.
  6. Hängen Sie den Behälter in Türschnallenhöhe auf.
  7. Breiten Sie das Handtuch am Boden aus und knien sich darauf.
  8. Berühren Sie mit den Ellbogen den Boden und bilden Sie mit dem Rücken ein Hohlkreuz und lassen den Bauch locker.

    Den Bauch wirklich ganz locker lassen, entspannen Sie sich und atmen Sie ruhig .
  9. Beginnen Sie das Darmrohr langsam einzuführen.
    Pressen Sie, wie beim Stuhlgang, etwas dagegen.
  10. Führen Sie das Darmrohr soweit wie möglich ein.
  11. Bei Widerstand ziehen Sie das Rohr etwas zurück, drehen es leicht und probieren es erneut.
    Bei starkem Widerstand nicht mit Gewalt einführen, sondern an dem Punkt lassen.
  12. Hahn öffnen
    Das Wasser beginnt langsam zu fließen; sollte es stocken, dann das Darmrohr etwas zurück ziehen oder die Körperposition leicht verändern. (Bauch locker lassen und ruhig weiter atmen)
  13. Ist der Behälter leer oder stockt der Fluss gänzlich können Sie das Darmrohr langsam entfernen .
  14. massieren Sie jetzt den Bauch (gegen den Uhrzeigersinn)
  15. kurze Zeit später kommt das Wasser und die gelösten Enddarmprodukte befreiend heraus.

 

Anzeigen    
  Salben / Cremen
hoch verdünnte Mineralstoffe, leicht vom Körper aufzunehmen und zu verwerten, von Adler Pharma für Sie reduziert!
www.fs-mineralstoffe.de
  Adler Ortho
die ideale Nahrungsergänzung zu den Schüßlersalzen. Klar nummeriert, einfach in der Anwendung und unterstützend!